Menü

Insolvenzstreitigkeiten und Anfechtung

Die Anzahl der Insolvenzrechtsstreitigkeiten, insbesondere Insolvenzanfechtungen, haben in den letzten Jahren stark zugenommen.

Obwohl die Insolvenz eines Schuldners für dessen Gläubiger nicht immer überraschend kommt, sind Gläubiger umso überraschter, wenn der Insolvenzverwalter diese zur Rückzahlung erhaltener Zahlungen auffordert. Dabei geht es meist um Monate oder Jahre zurückliegende Besicherungen oder Zahlungen des insolventen Schuldners an den Gläubiger für Warenlieferungen oder Dienstleistungen, die dieser plötzlich zurück gewähren soll. Nach bisheriger Rechtslage können Rechtshandlungen, die der Schuldner bis zu zehn Jahren vor dem Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens vorgenommen hat, angefochten werden, sog. Vorsatzanfechtung nach § 133 InsO.

Da das Insolvenzanfechtungsrecht maßgeblich von der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH) geprägt ist und laufender Änderung unterliegt, sind Gläubiger wie Schuldner häufig verunsichert.

Wir beraten alle Gläubiger, die von einem Insolvenzverwalter in Anspruch genommen werden. Gemeinsam finden wir Lösungen, auch wenn die Lage zunächst nicht aussichtsreich erscheint. Aufgrund unserer langjährigen Prozesserfahrung wissen wir, worauf es ankommt und lokalisieren Schwachpunkte, hier setzen wir bereits beim Antrag auf Prozesskostenhilfe des Insolvenzverwalters an. Wir beraten Gläubiger auch bereits im Vorfeld einer möglichen Insolvenz des Geschäftspartners, wie sie sich bestmöglich gegen Anfechtungs- und andere Haftungsrisiken absichern können.

Zudem beraten wir Insolvenzverwalter und setzen für diese Forderungen durch. So wissen wir, wie beide Seiten arbeiten, denken und vorgehen. Dadurchhaben wir den Vorteil, für unsere Mandanten das Beste herausholen zu können.

Anwälte für Insolvenzstreitigkeiten und Anfechtung